Voraussetzungen für Notbetreuung

Frage(n):

Wann kommt eine Notbetreuung in Betracht?

Antwort:

Eine Notbetreuung wird angeboten für Erziehungsberechtigte, die

  • in einem Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind.
  • Abschlussschüler sind.
  • erwerbstätig und alleinerziehend sind.
  • beide erwerbstätig sind, sofern einer der beiden aufgrund beruflicher Auswärtstätigkeitenden überwiegenden Teil der Woche nicht im gemeinsamen Haushalt ist.

Voraussetzung für eine Notbetreuung in diesen Fällen ist, dass das Kind nicht durch eine andere im gemeinsamen Haushalt lebende volljährige Person betreut werden kann.

Eine Notbetreuung wird daneben angeboten, wenn

  • die Betreuung eines Kindes zur Sicherstellung des Kindeswohls vom zuständigen Jugendamt angeordnet wird.
  • die Eltern des Kindes einen Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. SGB VIII haben.
  • das Kind eine Behinderung hat oder von wesentlicher Behinderung bedroht ist.
  • Schulkinder den Unterricht vor Ort in der Schule besuchen (an Tagen, an denen die Schulkinder im Rahmen des Lernens zuhause unterrichtet werden, ist der Besuch der Einrichtungen dagegen nicht möglich).

Hier ist es gerade keine Voraussetzung, dass die Betreuung durch die jeweiligen Familien nicht möglich ist. Allein entscheidend ist der Bedarf des Kindes bzw. der Anspruch der Eltern auf Hilfen zur Erziehung.

In allen Fällen ist Voraussetzung, dass das Kind

  • keine Krankheitssymptome hat.
  • nicht in Kontakt zu einem mit dem Coronavirus Infizierten steht bzw. seit dem Kontakt mindestens 14 Tage vergangen sind.
  • keinen anderweitigen Quarantänemaßnahmen angeordnet wurden.

Aktualisiert (27.07.2020, 11:52 Uhr):

Seit dem 01.07.2020 findet die Kindertagesbetreuung wieder im eingeschränkten Regelbetrieb statt. Die bis zum 30.06.2020 geltenden Betretungsverbote wurden aufgehoben; alle Kinder dürfen ihre Kindertageseinrichtung grundsätzlich wieder besuchen.
Damit eine Kindertagesbetreeung in Anspruch genommen werden darf, ist weiterhin Voraussetzung, dass das Kind keine Symptome einer akuten, übertragbaren Krankheit hat, nicht in Kontakt zu einem mit dem Coronavirus Infizierten steht bzw. seit dem Kontakt mindestens 14 Tage vergangen sind und es keinen anderweitigen Quarantänemaßnahmen unterliegt.

Weiterführende Informationen:

Interessant könnten für Sie auch folgende Beiträge sein:
Bereiche bzw. Berufsgruppen der „kritischen Infrastruktur“
Aktuelle Entwicklungen hinsichtlich der Notbetreuung

Weiterführende Informationen zur Notbetreuung sowie entsprechende Formulare finden Sie hier (externer Link):
https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/faq-coronavirus-betreuung.php

Artikelinhalt