Was bedeutet „sofort verfügbar“?

Frage(n):

Wie lange muss man warten, wenn ein (Online)-Händler Ware als „sofort verfügbar“ kennzeichnet, die Ware dann aber nicht geliefert wird?

Antwort:

Grundsätzlich muss ein Händler, der online damit wirbt, seine Ware sei „sofort lieferbar“, so über diese Ware verfügen können, dass diese am nächsten Werktag nach der Bestellung versandbereit ist. Dies gilt ebenso für alle anderen Formulierungen, die dem Kunden eine schnelle Lieferung suggerieren. Sollte ein online-Händler nicht unmittelbar über die als „sofort versandbereit“ gekennzeichnete Ware verfügen können, liegt ein wettbewerbswidriges Verhalten vor.
Laut dem LG Aschaffenburg erfüllt eine Wartezeit von 5-7 Tagen nicht die Anforderungen, die an eine sofortige Lieferbarkeit zu stellen sind. Wie lange grundsätzlich eine zulässige Wartezeit für Kunden ausfällt, lässt sich nicht pauschal beantworten. Im Rückschluss aus dem Urteil des LG Aschaffenburg sollte jedoch die Wartezeit von 5 Tagen nicht überschritten werden. Zu berücksichtigen sind jedoch immer die Umstände des Einzelfalls und gegebenenfalls konkrete Angaben zur Lieferzeit durch den Händler.
Wird die Ware nun auch nach Ablauf dieser Zeit nicht geliefert, empfiehlt sich Rücksprache mit dem Händler.

Artikelinhalt